Presse

Presse
13.11.2012, 15:35 Uhr
Fulminante Eröffnung des Landtagswahlkampfes für die Wahlkreise 36 und 38
Innenminister Uwe Schünemann hielt viel beachtete Wahlkampfrede.

Bei der Eröffnung der zentralen Wahlkampfveranstaltung für die Wahlkreise 36 (Bad Pyrmont) und 38 (Hameln-Rinteln) konnte der Vorsitzende des CDU Kreisverbandes Hameln-Pyrmont, Otto Deppmeyer, rund 250 Besucher herzlich begrüßen. Zur Wahlkampfunterstützung war der niedersächsische Minister für Inneres, Sport und Integration, Uwe Schünemann angereist. Schünemann lobte nicht nur die beiden Kandidaten Joumaah und Deppmeyer als hervorragend geeignete Landtagskandidaten, sondern ging auch mit dem Herausforderer SPD sowie den Grünen hart ins Gericht. So nannte er Spitzenkandidaten und Wahlprogramm der Sozialdemokraten „blass, ideenlos und langweilig“ und bezeichnete das sogenannte Schattenkabinett der SPD als mehr Schatten denn geeignete Kandidaten. „Die SPD hat den Schatten, die CDU hat die richtigen Minister“ so Schünemann und war sich des Beifalls der Besucher sicher. „Die Grünen haben in Niedersachsen einen radikalen Linksruck vollzogen und sind deshalb kein geeigneter Kandidat für spätere Koalitionen“,  und „die FDP muss sich durch eigenen Anstrengungen aus dem Umfragetief befreien“ so Schünemann weiter.


Zuvor hatte sich Petra Joumaah aus Bad Münder vorgestellt. Sie appellierte, „nun wirklich um jede Stimme zu kämpfen, um mit David McAllister auch künftig erfolgreiche Arbeit für Niedersachsen und den Landkreis Hameln-Pyrmont unter einer CDU-geführten Landesregierung zu leisten“. Als Schwerpunkte ihrer künftigen Arbeit nannte sie mit Blick auf Kinder und Enkelkinder die Schuldenkonsolidierung und –rückzahlung, die Sicherung von Lebensqualität im ländlichen Raum und eine offensive Werbung für den Wirtschaftsstandort Hameln-Pyrmont.

Kandidat und Kreisvorsitzende Otto Deppmeyer – bereits seit 2008 Abgeordneter im niedersächsischen Landtag – wies darauf hin, dass die beiden Wahlkreise direkt gewonnen werden müssen, da auf die Listenplätze nicht zu hoffen sei. „Die jüngsten Umfrageergebnisse zeigen aber, dass die Chancen hierfür gut stehen und unser Ministerpräsident David McAllister in der Wählergunst ganz weit vorne steht“ so Deppmeyer voller Zuversicht. Die Aufzählung der bisherigen Erfolge – wachsende Wirtschaft, hohe Investitionen in Erziehung und Bildung sowie Erfolge bei der Energiewende – wurden immer wieder von starkem Beifall unterbrochen.

Beendet wurde die Veranstaltung mit Gesang. Unterstützt von der Kapelle „Festigo“ wurde das Lied der Niedersachsen gesungen. Fazit der Besucher: Ein toller Auftakt zum Landtagswahlkampf.